Ergebnisse der Umfrage 2017 bei Schweizer Unternehmen zur Bedeutung der SDGs

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) wurden 2015 von den 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet und bilden den Kern der Agenda 2030. Die SDGs fordern Staaten, Unternehmen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft auf, zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um zu erfahren, wie relevant die SDGs für Schweizer Unternehmen sind, befragten wir über 100 Unternehmen unterschiedlicher Grösse und aus verschiedenen Branchen zu ihrer Sicht auf die SDGs.

Hier sind einige unserer Erkenntnisse:

  • Etwa 70% der teilnehmenden Unternehmen halten die SDGs für relevant.
  • Als wichtigste Ziele für die Schweizer Wirtschaft gelten die SDG zum Klimaschutz (SDG 13), zu qualitativ hochstehender Bildung (SDG 4), zu verantwortungsvollem Konsum und Produktion (SDG 12), zu erschwinglicher und sauberer Energie (SDG 7) sowie zu Industrie/Innovation/Infrastruktur (SDG 9).
  • SDG 13 und SDG 9 werden als die wichtigsten für die Unternehmen selbst gesehen.
  • Rund 60% der teilnehmenden Unternehmen haben sich bereits mit den SDG befasst. Bei Unternehmen, die bereits einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen, ist dies häufiger der Fall.
  • Fast die Hälfte der teilnehmenden Unternehmen ist noch dabei, sich zu orientieren, wie sie in Zukunft mit den SDGs umgehen werden.
  • Den grössten Nutzen der SDGs sehen die Unternehmen in der Ausrichtung ihres eigenen Nachhaltigkeitsengagements, in der Priorisierung von Nachhaltigkeitsthemen, in der Sensibilisierung für Nachhaltigkeitsinitiativen, in der Differenzierung am Markt und in der Verbesse-rung ihrer Reputation.
  • Die grösste Herausforderung besteht darin, die allgemeinen Ziele auf die spezifische Situation des Unternehmens herunterzubrechen.

Diese SDGs werden als die wichtigsten für die Schweizer Wirtschaft betrachtet


Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns, Ihnen mehr darüber zu erzählen.

Nach oben