Einreichung eines wissenschaftsbasierten Ziels für ein wachstumsstarkes Unternehmen Riverside Natural Foods

Herausforderung

Einreichung eines wissenschaftsbasierten Ziels für ein Unternehmen, bei dem mehr als 80 Prozent der Emissionen auf den Herstellungsprozess entfallen und dessen Umsatz sich alle drei Jahre verdoppelt.

Ziel

Als führender kanadischer Hersteller von Bio-Snacks und Hundeleckerlis hat sich Riverside Natural Foods das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2035 «Netto-Positiv» im Hinblick auf seine Treibhausgasemissionen zu sein. Ein leistungsfähiges Werkzeug, um dieses Ziel zu erreichen, ist die Festlegung eines wissenschaftsbasierten Ziels (Science-based Target, SBT). Dies hilft, Ideen in Pläne umzuwandeln und verleiht der Unternehmensführung einen klaren Fokus.

Das SBT von Riverside besteht darin, die Treibhausgasemissionen (THG) bis 2030 um 42 Prozent im Vergleich zu den Werten von 2020 zu reduzieren. Das Ziel fällt somit in die Kategorie unter 1.5°C. Da sich der Umsatz des Unternehmens alle drei Jahre verdoppelt, war die Festlegung dieses Ziels eine besondere Herausforderung. Denn 80 Prozent der Emissionen von Riverside stammen aus den Produktionsprozessen. Somit steigen sie parallel zum Umsatzwachstum.

Wissenschaftsbasierte Ziele bieten Unternehmen einen klar definierten Weg zur Reduktion von Treibhausgasemissionen und tragen dazu bei, die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu verhindern und das Unternehmenswachstum zukunftssicher zu machen. Ziele gelten als «wissenschaftsbasiert», wenn sie im Einklang mit den neusten klimawissenschaftlichen Erkenntnissen dazu beitragen, die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. – ScienceBasedTargets.org.

LErfahren Sie mehr über SBTs in unserem Insight, «Was sind SBTs und warum sollte Ihr Unternehmen eines haben?»

Unser Ansatz

Anfang 2020 führten wir eine Wesentlichkeitsanalyse für Riverside Natural Foods durch. Von den neun wesentlichen ESG-Themen, die im Rahmen der Bewertung identifiziert wurden, stellte die Reduktion der Emissionen das grösste Potenzial des Unternehmens für eine insgesamt positive Umweltwirkung dar. Als produzierendes Unternehmen stammt der Grossteil der Emissionen von Riverside (mehr als 80 Prozent) aus den Produktionsanlagen, die derzeit mit Erdgas und Strom betrieben werden. Da sich SBTs ausschließlich auf die Reduktion von Emissionen konzentrieren, passte dieses Ziel perfekt zu einem SBT. 

SBTs werden unabhängig von der SBT-Initiative (SBTi) verifiziert. Sie verlangt ein Ziel-Einreichungsformular, das detaillierte Informationen enthält (siehe Formular hier). Nach der Genehmigung verlangt SBTi eine jährliche öffentliche Berichterstattung über den Zielfortschritt. Wir begleiteten Riverside bei der Entwicklung und Einreichung des SBT und stellten sicher, dass das eingereichte Ziel alle erforderlichen Kriterien erfüllt.

Für ein Unternehmen, das so schnell wächst wie Riverside, stellte die Entwicklung eines SBT eine besondere Herausforderung dar, da ein schnelles Wachstum mit einem Anstieg der Emissionen einhergeht, sofern das Unternehmen keine drastischen und ehrgeizigen Pläne zur Emissionsreduzierung umsetzt.

In den bei SBTi eingereichten Unterlagen stellte Riverside fest, dass sich seine Scope 1-Emissionen (Erhitzen von Lebensmitteln in mit Erdgas befeuerten Öfen) im Jahr 2020 auf 935,81 tCO2e und seine Scope 2-Emissionen (Stromverbrauch für Maschinen und Anlagen) auf 131,47 tCO2e beliefen. In seinen SBT hat sich Riverside verpflichtet, diese Emissionen bis zum Jahr 2030 um 30 Prozent zu reduzieren, trotz des prognostizierten Wachstums.

Riverside hat bereits Massnahmen zur Reduktion der THG-Emissionen identifiziert, die zu einer schrittweisen Verringerung führen werden; die grössten Schritte, die zur Erreichung des Ziels erforderlich sind, wurden jedoch noch nicht definiert. Der Aufbau einer Wissensbasis über neue Technologien, die bei der Emissionsreduktion hilfreich sein könnten, sowie das Experimentieren mit nachhaltigeren Energiequellen werden in Betracht gezogen. Die Lösung dieses Problems wird das gesamte innovative Denken, die Teamarbeit und die Ausdauer von Riverside erfordern, um eine der schwierigsten Herausforderungen zu lösen, denen sich Riverside bisher gestellt hat.

«Meine Schwestern und ich haben Riverside 2013 mit einer Triple-Bottom-Line-Philosophie gegründet. Doch als das Unternehmen wuchs, wurde die Entscheidungsfindung immer komplexer. Das Wissen, die Expertise und die Erfahrung von Sustainserv haben es uns ermöglicht, strategisch zu agieren und uns dabei geholfen, unseren Zweck zu erfüllen: eine gesündere und mitfühlendere Welt zu inspirieren.»

Nima Fotovat, Präsident und Mitbegründer

Ergebnisse

Im März 2021 wurde das SBT von Riverside von der SBTi genehmigt. Zusammen mit dieser Genehmigung wird Riverside Natural Foods nun auf der Webseite ScienceBasedTargets.org sowie auf den Webseiten von CDP und We Mean Business als «Committed» anerkannt.

Mit der formellen Einführung eines SBT hat Riverside einen wichtigen Schritt in Richtung seines langfristigen Netto-Positiv-Ziels bis 2035 gemacht. Das SBT wird als klarer Pfad für das Erreichen messbarer Veränderungen dienen. Als Teil des SBT hat sich Riverside verpflichtet, jährlich öffentlich über seine Emissionen und den Zielfortschritt zu berichten – eine Praxis, die das Ziel fest auf dem Radar der Unternehmensführung halten wird.



Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns, Ihnen mehr darüber zu erzählen.

Nach oben